Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
realschuleplus@woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Projekttage Berufsorientierung Kl. 9

Projekttage der Jahrgangsstufe 9 der Realschule Plus Wöllstein

Thema: Berufsorientierung

Die Projekttage der 9. Klassen begannen am Mittwoch, dem 16. November 2011, mit einem sehr informativen und kurzweiligen Vortrag von Herrn Stefan Jungk, Geschäftsführer der Fa. Juwö, dem eine abwechslungsreiche Fragesequenz folgte. „Unterstützung" gab es durch Herrn Menzel, der seine Ausbildung in diesem Jahr beendete und somit aktuell „aus dem Nähkästchen" plaudern konnte. Den beiden Herren sei an dieser Stelle herzlich gedankt für eine gelungene Veranstaltung mit zeitlichem und persönlichem Engagement.

Am darauf folgenden Tag führten Frau Groh und Herr Haller von der Debeka Bewerbungsgespräche mit einzelnen Schülern durch, die auf Videos aufgezeichnet und anschließend im Klassenverband analysiert wurden. Auch diesen beiden Mitarbeitern, die unsere Schule mit ihrem Service schon seit einigen Jahren betreuen, ein „Danke", denn so konnten unsere Schüler vorab schon einmal erste Eindrücke sammeln.

Frau Muscheid von der „Agentur für Arbeit" erklärte währenddessen parallel mögliche Alternativen nach dem Schulabgang.

Der Schultag endete im Computerraum mit der Überarbeitung der bereits erstellten Bewerbungsmappen.

Einstellungstests unter reellen zeitlichen Anforderungen sowie die Ausbildungsplatzsuche im Internet bestimmten den Freitagvormittag.

Am „Tag der offenen Tür" – Samstag, 19. November – stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Talente hinsichtlich Team- sowie Kommunikationsfähigkeit und Ausdauer unter Beweis. In Gruppen- und Einzelarbeit mussten sie ihr Geschick und Können demonstrieren – wie z.B. beim Bau einer Murmelbahn oder aber eines Bilderrahmens.

Alle diese Angebote, die die Berufsorientierung unserer Schülerinnen und Schüler erleichtern sollen, wurden mit großem Aufwand durch unsere Berufseinstiegsbegleiterin, Frau Schell, realisiert und organisiert. Wenn auch manch einer unserer Schüler sich erschlagen fühlen mag von der Informationsflut, so werden viele dankbar an dieses Engagement zurückdenken, wenn die Wirklichkeit sie in einigen Monaten einholen wird.