Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
realschuleplus@woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Blog

Erfahrungsbericht FSJ

Erfahrungsbericht Sharon Lahr

(Freiwillige im Sozialen Jahr im Schuljahr 2011/2012 an der Realschule plus Wöllstein)

Wenn man sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen begeistern kann, Spaß an besonderen Herausforderungen hat und womöglich einen pädagogischen oder sozialen Beruf anstrebt, ist man beim FSJ Ganztagsschule richtig.

Es besteht die Möglichkeit die „andere Seite" von Schule kennenzulernen. Man kann herausfinden, ob man den Anforderungen dieses Berufsfeldes und seinen besonderen Belastungen gewachsen ist.

Mein Name ist Sharon Lahr und ich bin seit ca. einem halben Jahr an der Realschule plus Wöllstein. Ich habe mich für dieses FSJ entschieden, da ich nach meinem Abitur dem Beruf als Lehrerin nachgehen wollte.

Anfangs war es für mich wie ein Sprung ins kalte Wasser, denn die Umstellung von der Schülerseite zur Lehrerseite war sehr anspruchsvoll und schwer. doch nach einer Weile bemerkte ich, dass das Wasser doch nicht so kalt war. Die ersten Wochen waren nicht immer einfach und eine Herausforderung für mich, trotz der guten Aufnahme im Team.

Nach und nach wurden meine Aufgaben mit den Schülerinnen und Schüler immer klarer. Ich betreue sie bei ihren Hausaufgaben, in Vertretungsstunden und weitestgehend in dem Nachmittagsprogramm. Weiter helfe ich Kindern mit Migrationshintergrund, indem ich sie in Deutsch fördere. Es macht unheimlich viel Spaß zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler weiterentwickeln und wie sie das was sie dazulernen umsetzten.

Jedoch ist es schwerer als erwartet als Außenstehende als Respektsperson von den Schülerinnen und Schüler aufgenommen zu werden.

Daher war ich froh, dass im ersten Monat noch das Einführungsseminar stattfand. Dort konnte ich mich mit anderen „FSJ´lern" austauschen und positive Dinge für die Zukunft lernen.

Diese Treffen (sogenannte Bildungswochen) finden 5 Mal im Jahr statt und dauern jeweils eine Woche.

Für mich selbst ist sehr wichtig geworden, dass ich als „FSJ´lerin" nicht nur Lehrer vertrete, sondern die Schüler Vertrauen zu mir aufbauen und mit mir das Gespräch suchen.

So mache ich positive aber auch negative Erfahrungen, die mich wachsen und dazulernen lassen.

Abschließend kann ich sagen, dass mich das Jahr in meinem Auftreten, Selbstbewusstsein und in meiner beruflichen Laufbahn vorwärts gebracht hat. Somit kann ich sagen, dass ich jedem ein FSJ rate, der ein Lehramtsstudium anstrebt oder im sozialen Bereich arbeiten will.

4o-jähriges Dienstjubiläum W. Hoppstädter

40-jähriges Dienstjubiläum an der Realschule plus Wöllstein

Rektor Gerhard Hempel konnte im Rahmen einer kleinen Feier dem Lehrer Wolfgang Hoppstädter die Urkunde für sein 40-jähriges Dienstjubiläum überreichen.

Weiterlesen: 4o-jähriges Dienstjubiläum W. Hoppstädter

Feuerwehr Gau-Bickelheim in der Realschule plus Wöllstein

Feuerwehr Gau-Bickelheim zu Gast in der Realschule plus Wöllstein

16 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gau-Bickelheim unter der Leitung von Frank Mayer waren zu Gast in der Realschule plus und nutzten den Computerraum für eine Pflichtfortbildung zum Thema Digitalfunk.

Frank Mayer hatte bei der Schulleitung nachgefragt, da man für diese Fortbildung einen Internetzugang benötigt und es effektiver wäre, eine solche Fortbildung gemeinsam durchzuführen, ob man die Computerräume der Realschule plus, die er selbst früher besucht hat, nutzen könnte.

Die Schulleitung erklärte sich selbstverständlich dazu bereit und so freute sich Konrektor Helmut Degen, die Feuerwehrleute in der Schule begrüßen zu können und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf.

Auch das 2. Modul wollen die Feuerwehrleute im Februar an der Realschule plus bearbeiten und sind natürlich herzlich willkommen.

Besuch im Gutenberg Museum Mainz

Fahrt ins Gutenberg-Museum Mainz

Erst der 2. Schultag nach den Ferien und schon das 1. Highlight: Die Klasse 6a begab sich am 10.1.12 nach Mainz, um auf den Spuren von Johannes Gutenberg zu wandeln. Dazu erfuhren sie zuerst wie Johannes Gutenberg druckte. Er erfand nicht den Druck an sich, sondern:

• das Drucken mit beweglichen Metalllettern in Verbindung mit einer Druckpresse,

• Metallletter: Damit ersetzte er Holz,

• nicht durchschlagende Farben,

• die Verkleinerung der Holzblöcke.

Außerdem sahen sie Bibeln im Wert von je 10 Mio. Euro, die im 15. Jahrhundert von Johannes Gutenberg erstellt wurden. Insgesamt gab es 180, heute gibt es nur noch 49.

Nachdem sie auf einer Rallye noch einen Einblick in Gutenbergs Leben bekamen, durften sie sich selbst als „kleine Gutenberge" ausprobieren und drucken. Dabei sind tolle Kunstwerke entstanden, die nun die Klasse oder das Zuhause zieren.

Nach einem kleinen Stadtbummel ging es dann völlig erschöpft von so vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause.