Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
realschuleplus@woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Streitschlichtertagung 2016

SchülermediatorInnen der Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein zum 3. Mal in der Fridtjof Nansen Akademie.

An der Realschule plus Rheinhessische Schweiz gibt es seit Jahren eine Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche, die einen Konflikt auszutragen haben, werden durch Schüler-Streitschlichter dabei begleitet. Oft sind so  erzielte Lösungen nachhaltiger als von Erwachsenen vermittelte Ergebnisse. Die Schülerinnen und Schüler bekommen dazu eine altersgerechte Mediationsausbildung, die ihnen die Möglichkeit gibt, beide Konfliktparteien ernst zu nehmen (Allparteilichkeit). Die Streitenden sollen die Gelegenheit haben, ihre Sichtweise dem jeweils anderen deutlich zu machen. Dazu sollen sie ihre Gefühle während des Streits benennen und die des anderen erkennen. Gemeinsam wird  eine Lösung erarbeitet, die für alle Parteien einen Gewinn bringt (win-win Lösung).
In diesem Jahr trafen sich am Montag den 15. Februar StreitschlichterInnen aus etwa 10 verschiedenen Schulen aus Rheinland-Pfalz mit ihren TrainerInnen zum 4. Schüler-Lehrer Streitschlichterkongress in Ingelheim.

Gelerntes wurde ergänzt und vertieft – Erfahrungen wurden unter den 90 TeilnehmerInnen ausgetauscht. Unsere 10 „Azubis“ konnten am Vormittag und Nachmittag je einen der 5 angebotenen Workshops auswählen, während die 3 erfahrenen Streitschlichter Katharina Müller, Gülcan Atalan und Andreas Bildin selbst einen Workshop „Wahrnehmung ist die halbe Miete“ angeboten haben. Sie stellten Übungen vor, um die Wahrnehmung für offene und versteckte Standpunkte und Gefühle der streitenden Parteien zu schärfen. Spaß hat es natürlich auch gemacht. Zufrieden ging es mit Bahn und Stadtbus nach Hause. Katharina Müller schätzte die Möglichkeit, einen eigenen Workshop aktiv mitzugestalten. „Die Jüngeren haben viel dazugelernt“ berichtete sie. „Sie konnten Erfahrungen sammeln, neue Methoden und Spiele kennenlernen und sich mit anderen Streitschlichtern austauschen.“
Die Fahrtkosten übernahm, wie auch schon im Vorjahr, die Verbandsgemeinde Wöllstein.