Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
realschuleplus@woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Schulelternbeirat

Herzlich Willkommen beim Schulelternbeirat 2016/17

Bei den Wahlen zum Schulelternbeirat für das Schuljahr 2016/17 wurde am 22. September 2016 Jutta Hofrath-Faller zur SEB-Sprecherin gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Diane Schneider. Die weiteren Mitglieder sind Natascha Lahm-Stosic, Melanie Dahmen und Angelika Schulz.

                  (v.l.n.r.: Fr. Schneider, Fr. Lahm-Stosic, Fr. Schulz, Fr. Hofrath-Faller, Fr. Dahmen)

Im Überblick:
Jutta Hofrath-Faller, Volxheim (SEB-Sprecherin)   (Tel.: 06703-4557)
Diane Schneider, Wöllstein (Stellvertretende SEB-Sprecherin)
Natascha Lahm-Stosic, Eckelsheim
Melanie Dahmen, Volxheim
Angelika Schulz, Gumbsheim

Als Stellvertreterinnen wurden gewählt:

Trixi Klein-Lindemann, Wöllstein
Jasmin Behrens,
Wöllstein
Petra Delzeit,
Sprendlingen
Silke Freier-Schneider
, Wöllstein
Claudia Schneider,
Fürfeld

Vertreter im Schulausschuss:

Frau Dahmen, Frau Lahm-Stosic

Vertreter im Schulbuchausschuss:

Frau Schulz, Frau Lahm-Stosic


Schulelternbeirat 2015/16

Bei den Wahlen zum Schulelternbeirat für das Schuljahr 2015/ 16 wurde Anett Kroh zur SEB-Sprecherin gewählt. Ihr Stellvertreter ist Rainer Schön. Die weiteren Mitglieder sind Frau Sigrun Gallon, Frau Jutta Hofrath-Faller und Frau Natascha Lahm-Stosic.

Im Überblick:
Anett Kroh, Gumbsheim (SEB-Sprecherin)
Rainer Schön, Wöllstein (Stellvertretender SEB-Sprecher)
Sigrun Gallon, Eckelsheim
Jutta Hofrath-Faller, Volxheim
Natascha Lahm-Stosic, Eckelsheim


Schuljahr 2013/14 und 2014/15

In der gut besuchten Versammlung zur Wahl der Elternvertretung für die Schuljahre 2013/14 und 2014/15 wurde am 28.10.2013 der neue Schulelternbeirat gewählt.
Wiedergewählt wurde: Sylvia Mittrücker, SiefersheimSEB-Sprecherin - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die weiteren Mitglieder des Schulelternbeirats sind:
Sigrun Gallon, Eckelsheim
Volker Dahmen, Volxheim
Joachim Frey, Wöllstein (fehlt im Bild)
Als Stellvertreter/innen wurden gewählt:
Nicole Falusy, Bad Kreuznach
Jutta Hofrath-Faller, Volxheim
Natascha Lahm-Stosic, Eckelsheim
Ute Schramm, Wendelsheim
Anthony Manuel, Bad Kreuznach

(Anmerkung der Schulleitung: Wir gratulieren den neuen und "altgedienten" Mitgliedern des SEB und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.)

Per e-mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  sind wir jederzeit für Sie erreichbar. Natürlich können Sie aber auch telefonisch oder persönlich Kontakt mit uns aufnehmen.
Gerne nutzen wir unsere im Schulgesetz Rheinland-Pfalz festgeschriebenen Mitwirkungsrechte, die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten. Der SEB soll die Schule beraten, sie unterstützen, ihr Anregungen geben, Vorschläge unterbreiten und dabei die Interessen der Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und der Öffentlichkeit vertreten.
An der Realschule plus Wöllstein gelingt dies gut. Elternmitarbeit ist willkommen. In konstruktivem Klima arbeiten Mitglieder der Schülervertretung, des SEB und der Lehrerschaft  kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Schule, kontroverse Diskussionen eingeschlossen.
Beständig wird am Qualitätskonzept der Schule weitergearbeitet, die Mitglieder der Steuergruppe Qualitätsprogramm/Soziale Kompetenz treffen sich regelmäßig, um aktuelle und grundsätzliche Themen zu besprechen.
Da eine Schulgemeinschaft nur so lebendig sein kann, wie es ihre einzelnen Mitglieder sind, benötigen wir auch Ihre Unterstützung.
Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Mitarbeit sind herzlich willkommen!
(Text und Bild: Sylvia Mittrücker, SEB-Vorsitzende)


Rückblick auf das Schuljahr 2012/ 2013

Zunächst drehte sich in vielen vor-und nachbereitenden Sitzungen natürlich alles um unser Zirkusprojekt. Dieses wurde ja bekanntlich durch die aktive Teilnahme der ganzen Schulgemeinschaft inklusive vieler helfender Eltern ein voller Erfolg. Natürlich ist Schule nicht nur Zirkus. Ziel ist, den Schülern Bildung und soziale Reife zu vermitteln und sie fit für den Beruf oder eine fortführende schulische Ausbildung zu machen. Unsere Schule lebt davon, dass ihre verschiedenen Mitglieder alle gleichberechtigt und wertschätzend zusammenarbeiten und sich dadurch die Qualität der Schule kontinuierlich weiter entwickelt.
Deshalb trafen sich Mitglieder des Schulelternbeirats (SEB) in diesem Schuljahr neben drei SEB-Sitzungen in sieben Sitzungen der Steuergruppe „Qualitätsprogramm /Soziale Kompetenz“, je einem Treffen der Arbeitsgruppe Homepage und des Schulträgerausschusses, außerdem fand eine Gesamtkonferenz statt. Des Weiteren nahmen Mitglieder des SEB an offiziellen Veranstaltungen wie der Einschulung der neuen fünften Klassen mit Elterncafé, dem Elternsprechtag, der Vorstellung der Schule für Grundschuleltern unter dem Motto "Schule Macht Fit", den Vorstandswahlen zum Förderverein sowie der Verabschiedung von Schülern der neunten und zehnten Klassen teil.
Zudem fanden immer wieder Arbeitsgespräche zwischen SEB-Mitgliedern und der Schulleitung statt. Neben den im Tagesbetrieb anfallenden Aufgaben standen Themen wie Unterrichtsqualität und Hausaufgaben, Kommunikation Lehrer-Eltern, Homepage sowie organisatorische Fragen auf dem Plan. Beständig sollen in den vielen verschiedenen Bereichen des Schullebens Verbesserungen erreicht und allen Beteiligten grundsätzliche Ideen immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden. Die Verwirklichung unseres Schul-Leitbildes „Kinder, Eltern, Lehrer – wir sind Schule“ ist dabei sehr wichtig.
In der sich regelmäßig treffenden Steuergruppe arbeiten Schüler, Eltern und Lehrer Hand in Hand. Öffentlichkeitsarbeit, die Umsetzung von Projekten, Optimierung von Abläufen im Schulalltag sind Bereiche, denen sich das Team – immer unter Einbeziehung eines der Schwerpunkte Soziale Kompetenz, Kreativität, Gesundheit und Berufsorientierung – widmet. Ergebnisse dieser gemeinsamen Arbeit sind an vielen Stellen sichtbar. So wurden unter anderem ein Wöllsteiner Buswartehäuschen verschönert, Gesundheitstage durchgeführt, die Homepage der Schule neu gestaltet. Selbstverständlich ist die Zusammenarbeit mit den Berufseinstiegsbegleiterinnen Frau Schell und Frau Eckes sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Zimmermann-Adams. Im kommenden Schuljahr wird der SEB Frau Zimmermann-Adams bei der Durchführung einer Vortagsreihe von September bis November 2013 zu den Themen „Abenteuer Pubertät“, „Medienkompetenz“ und „Legale Drogen“ unterstützen.
Weitere Projekte im kommenden Schuljahr sind die Verbesserung der Schulverpflegung unter dem Aspekt der gesunden Ernährung sowie die Renovierung und Verschönerung des Schüleraufenthaltsraums. In einer Probephase werden zum Schuljahresanfang in den Pausen gesund belegte Brötchen und Obst anstelle der an vielen Schulen typischen Kioskverpflegung verkauft werden. Auf dem Prüfstand wird später auch die Qualität des Mittagessens stehen.
Sie sehen, Ideen sind vorhanden. Aufgabe von Schülern, Eltern und Lehrern wird deren gemeinsame Umsetzung sein. Eine gute Gelegenheit für engagierte Eltern, sich in das Schulleben einzubringen…
(Sylvia Mittrücker, SEB-Vorsitzende )


Danke!
Liebe Eltern,
vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung unseres Zirkusprojektes!
Nachdem die Vorbereitungszeit sehr aufwändig war, gestaltete sich die Ausführung der Projekttage auch durch Ihre Mithilfe sehr positiv.
Während des Zirkusprojekts erfüllte sich unser Motto „Kinder, Eltern, Lehrer -wir sind Schule“ wie erhofft mit Leben. Bereits während der Vorbereitung der Shownummern unterstützten einzelne Eltern tagsüber die Arbeitsgruppen, nachts übernahmen weitere Elternteile die Zeltwache und harrten bei niedrigen Temperaturen im Zelt aus. Tatkräftige (im wahrsten Sinne des Wortes) Mitarbeit war beim Auf-und Abbau des Zirkuszeltes gefragt, denn die Montagearbeiten erforderten viele helfende Hände. Die teilweise sehr schweren Einzelteile des Zeltes mussten mit vereinten Kräften zu einem Ganzen zusammengefügt werden. So wurde von einigen Schülern, Eltern, Schulmitarbeitern und Lehrern (So hat man Lehrer noch nie schuften sehen….) in 8 (!) Stunden beim Auf-und in 4 Stunden beim Abbau unter Anleitung und Mithilfe der beiden Zappzarapp-Mitarbeiterinnen das Zelt errichtet. Wunderbar war des Weiteren die Unterstützung an den Vorführungstagen! Viele
helfende Hände betrieben samstags die Cafeteria, die mit einer großen Menge sehr leckerer, selbstgebackener Kuchen, sowie Würstchen und Brezeln auftrumpfen konnte. Ein „Zirkus-Kuchen“ mit selbstgefertigter Clownfigur wurde gewinnbringend versteigert. Die ganze
Schulgemeinschaft war vom Zirkusfieber erfasst und auf Schulhof, Caféterrasse und Festwiese herrschte allerbeste, harmonische Stimmung.
Nach der monatelangen, teilweise sehr aufreibenden Vorbereitung dieses Projekts gab es deshalb bei einigen Organisatoren, besonders während der wirklich hervorragenden Vorstellungen, sogar einige kleine Tränen der Rührung…
Also noch einmal ein dickes Dankeschön an alle Unterstützer !!!
Ziel unseres Zirkusprojektes war jedoch nicht in erster Linie, einige schöne Tage zu erleben, sondern die Schulgemeinschaft nachhaltig zu stärken. Dies ist uns, wie sich in den Nachbesprechungen zeigt, gelungen. Die gute Atmosphäre setzt sich im Alltag überwiegend fort, die Schüler haben sich gegenseitig besser kennen-und verstehen gelernt, in der GTS werden einige Zirkusnummern, wie z.B. das Poischwingen mit Begeisterung fortgeführt, und auch den neuen Lehrern wurde der Einstieg ins Kollegium erleichtert. In weiteren Sitzungen soll nun beschlossen werden, wie der, dank der großzügigen Unterstützung der Verbandsgemeinde, des Zuschusses im Rahmen der „Woche der Kinderrechte“ und der Spenden einiger Privatpersonen, tatsächlich erwirtschaftete Gewinn sinnvoll für die Schulgemeinschaft verwendet werden kann.
(Sylvia Mittrücker, SEB-Vorsitzende )


"Herzlichen Dank" ...
... sagen wir auf diesem Wege den Müttern, die am ersten Schultag das Café zur Begrüßung der neuen Fünftklässler mit sehr gutem, selbstgebackenem Kuchen versorgt haben!
(Sylvia Mittrücker, SEB-Vorsitzende )


Herzlich Willkommen beim SEB der RS-plus Wöllstein!
Durch das pflichtgemäße Ausscheiden des langjährigen Vorsitzenden des SEB haben sich in der Besetzung des bis Ende des Schuljahres 2012/2013 gewählten Beirats folgende personelle Veränderung ergeben:
Vorsitz:
Sylvia Mittrücker, Siefersheim, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellvertretender Vorsitz:
Frau Bertuch, Wöllstein
Beisitzer:
Frau Falusy, Bad Kreuznach;
Frau Müller, Wonsheim;
Herr Röth, Siefersheim                                                                                                       
Gerne nutzt der SEB seine im Schulgesetz Rheinland-Pfalz festgeschriebenen Mitwirkungsrechte, die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten. Er soll die Schule beraten, sie unterstützen, ihr Anregungen geben, Vorschläge unterbreiten und dabei die Interessen der Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und der Öffentlichkeit vertreten.
An der Realschule plus Wöllstein gelingt dies gut. Elternmitarbeit ist willkommen. In konstruktivem Klima arbeiten Mitglieder der Schülervertretung, des SEB und der Lehrerschaft  kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Schule, kontroverse Diskussionen eingeschlossen.
So wurden in den vergangenen Jahren das Mitteilungsheft, das Schulleitbild, eine überarbeitete Hausordnung sowie dieser Internetauftritt erstellt. Beständig wird am Qualitätskonzept der Schule weitergearbeitet, die Mitglieder der Steuergruppe Qualitätsprogramm/Soziale Kompetenz treffen sich alle zwei Wochen, um aktuelle und grundsätzliche Themen zu besprechen.
Momentan sind Mitglieder des SEBs insbesondere damit beschäftigt, die Schule bei der Durchführung des großen Zirkusprojektes zu unterstützen, das in der ersten Septemberwoche stattfindet. Es soll Ausdruck des Verständnisses von Eltern, Lehrern und Schülern sein, dass Schule nur als starkes und soziales Miteinander und in gegenseitiger Wertschätzung funktioniert, den neuen Schülern das Einleben erleichtern und ebenso allen anderen Schülern das gegenseitige Kennenlernen über Klassengrenzen hinweg ermöglichen.
Da eine Schulgemeinschaft nur so lebendig sein kann, wie es ihre einzelnen Mitglieder sind, benötigen wir auch Ihre Unterstützung. Ihre Rückmeldungen, Anregungen und auch Mitarbeit ist also herzlich willkommen! 
(Sylvia Mittrücker, SEB-Vorsitzende )